hands-of-very-old-senior_t20_b8n93P
26 Jan 2021

Meine Gefühle sagen mir nicht, wie alt ich bin.

Ich bin weder berufshalber „jugendlich“, noch sagen mir meine Gefühle, wie alt ich bin. Den Job übernimmt meine Geburtsurkunde, und die fragt nicht nach meinen Gefühlen. Klar, auch wenn ich zunehmend älter werde erlebe ich meine Gefühle immer wieder als neu, frisch, und das unabhängig davon, ob es nun positive oder negative Gefühle sind, die mich „überfallen“. Gefühle sind aber altersunabhängig. Ich bin dankbar Teil einer Gemeinde zu sein, in der ich älter werden darf und nicht einen auf jugendlich machen muss. Und dann gibt es zwei Dinge, die mich auf dem Weg des Älterwerden begleiten: Eines ist der Text aus 1. Johannes 2,12-14, und das andere ist ein Gebet von Theresa von Avila.

Bisher wurden noch keine Kommentare erfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.