Bildschirmfoto 2020-10-08 um 15.59.58
08 Okt 2020

Da würde sich selbst Greta freuen.

Die Politik wird zunehmend grüner – die Theologie ist es schon lange! Ein beeindruckendes Beispiel dazu bietet die Legende von Gallus, dem Mönch aus dem 6. Jahrhundert, und seiner Begegnung mit einem wilden Bären. Diese Geschichte enthält wesentliche Elemente für eine gesunde Ökotheologie, und vor allem widerspiegelt sie zentrale biblische Themen im Umgang mit der Schöpfung: Der Mensch nimmt zwar die Schöpfung in seine Dienste, aber immer nur vorübergehend und begrenzt. Zudem dient auch er der Schöpfung, denn nur so ist ein versöhntes Miteinander aller Geschöpfe möglich. Nie wird die Schöpfung beherrscht oder an sich gerissen, denn es ist und bleibt immer die Schöpfung Gottes. Der Mensch wohnt lediglich in ihr, zusammen mit allen anderen Geschöpfen, denen Gott auch das Leben gab. – IGW Talk von Matthias Wenk.

Bisher wurden noch keine Kommentare erfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.